Pflege und Betreuung :: Wie sie sein soll!
Pflege und Betreuung :: Wie sie sein soll!

Der Herbst ist eingezogen  

Unsere Hochbeete glänzen dank unseren fleißigen MitarbeiterInnen Roswitha und Mercedes in neuer Pracht. Tatkräftige Unterstützung bekamen sie von unseren BewohnerInnen, so machte das neugestalten gleich noch mehr Spaß. Während die ersten Blätter schon während der warmen Spätsommer-phase fielen, kommen wir erst jetzt so richtig in Herbststimmung, denn dank unseren MitarbeiterInnen, strahlt unser Haus nun durch kreative Dekoration in den Farben des Herbst. Viel Spaß beim entdecken! 

 

Kontinente bereisen—Besuch im Tierpark Preding  

Ein besonderes Erlebnis für unsere BewohnerInnen war der Besuch im Tierpark Preding. Beim Spaziergang durch den Park fand man eine Vielzahl von Tieren wie Strauße, Affen, Ziegen, Hasen, Meerschweinchen, diese nach Herkunftskontinenten unterteilt zu sehen sind. Das eine oder andere Tier konnte auch von unseren BewohnerInnen gefüttert werden, es war ein spannendes und  schönes Erlebnis die Tiere so hautnah zu erleben.

 

Kürbis putzen im Hause Gamlitz

Wenn die Natur in Vogelbeerrot, Tannengrün und Lärchengelb leuchtet, dann ist Erntezeit. So ein Kürbis ist ja wirklich ein „dickes Ding“, aber keine Sorge, mit Hilfe unserer Pflegeassistentinnen Roswitha und Burgi, stand unserem jährlichen Kürbis putzen nichts im Wege. Eine Tradition die nach wie vor von unseren BewohnerInnen gerne gelebt wird. Ein großes Dankeschön an alle Mitarbeiter die es unseren BewohnerInnen ermöglicht haben, diese Tradition zu bewahren!

 

Ducke sich wer kann— Eine Schneeballschlacht im Sommer  

Lust auf eine Schneeballschlacht? Ja, Sie haben richtig gelesen, zwar war auch in Gamlitz weit und breit kein Schnee zu sehen, doch Not machte erfinderisch.  Auch Direktor Michael Schwölberger  fand die Idee sehr einfallsreich und lies sich nicht lange bitten, schnell hieß es "Ducke sich wer kann", es war ein riesen Spaß. Zum krönenden Abschluss bauten unsere BewohnerInnen den ersten Gepflegt Wohnen Gamlitz Schneemann und das im Sommer.

 

Besuch auf vier Beinen

Lucky der quirlige Prager Rattler, brachte ordentlich Leben ins Haus und hielt unsere BewohnerInnen auf Trap. Nichts brachte unseren Besucher auf vier Beinen so schnell aus der Puste, so wurde er beim Ball spielen ziemlich gefordert. Nach der getanen Arbeit gab es noch reichlich Streicheleinheiten, die sowohl Lucky, aber auch unsere BewohnerInnen sehr genossen. Am Ende des Tages machte sich die Anstrengung des Tages dann doch bemerkbar und Lucky tankte zu Hause in seinem gemütlichen Körbchen Energie, um für die nächsten Besuche gestärkt zu sein.

 

Gesund durch den Sommer

Bei den zahlreichen heißen Sonnentagen wurde nicht nur darauf geachtet, dass unsere BewohnerInnen ausführlich Flüssigkeit zu sich nahmen sondern auch, dass der Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird. Leckere Obst Smoothie und erfrischende Wassermelonen waren teilweise bei fast rekordverdächtigen Temperaturen ein leichter und frischer Snack und der optimale Begleiter durch die sommerlichen Tage. 

 

Eine Reise nach Arnfels...

Auch heuer wurden wir eingeladen, an der Alten– und Krankenwallfahrt nach Arnfels teilzunehmen. Bereits zum 15. Mal führte die Arnfelser Rote-Kreuz-Ortsstelle ihre jährliche Alten- und Krankenwallfahrt zur Pfarrkirche „Maria am grünen Waasen“ in Arnfels durch. Nach der Heiligen Messe gab es im schattigen Innenhof  der Wallfahrtskirche eine Agabe. Gestärkt machten wir uns anschließend auf den Heimweg nach Gamlitz. 

 

...zu Besuch bei den Kamelen...

Bei einer Fahrt ins Blaue im Monat Juni, besuchten unsere BewohnerInnen die Tiere der Kamelfarm in Ratschendorf. So warteten bei der Ankunft bereits nicht nur Kamele, sondern auch Schafe, Wollschweine, Lamas, Schildkröten und zahlreiche weitere Tiere. Wer eine Zuneigung für Kamele verspürt und mit Ihnen auf Tuchfühlung gehen möchte, der ist in Ratschendorf genau richtig. Die Tiere sind handzahm, äußerst gesellig und sehr neugierig. Bei der anschließenden Jause ließen unsere BewohnerInnen den Tag inmitten der Tiere der Kamelfarm Ratschendorf ausklingen. 

Ein Männlein steht im Walde...

Unsere Gedächtnisrunde  Rund um das Thema Wald, animierte die BewohnerInnen uns von vergangenen Tagen zu erzählen. Sie erzählten von typischen Arbeitsmittel die bei der manuellen Waldarbeit eingesetzt wurden. Doch nicht nur das Arbeiten im Wald war Thema, auch von den verborgenen Schätzen des Waldes  wurde erzählt. So zum Beispiel vom Schwammerl suchen— Ja, dass würden heute noch viele gerne. Zum Abschluss wurde gesungen und beim Lied „Ein Männlein steht im Walde“ gab es noch leckere gebackene Akazienblüten als Kostprobe.